Home / Aktien / Antizyklisch investieren

Antizyklisch investieren

Antizyklisch investieren ist eine beliebte Form der Geldanlage. Sie birgt gewisse Risiken, wer allerdings genau weiß was er tut, der hält das Risiko relativ gering. Was die antizyklische Investition ist und warum sie so besonders ist – darum geht es in diesem Artikel.

Antizyklisch investieren – was ist das?

Alles hat einen gewissen Zyklus. Das eine mehr, das andere weniger. Es gibt auf´s und ab´s. Das ist mit Zyklus damit gemeint. Auch in den Märkten gibt es diese auf´s und ab´s, in Form von Preisen.

Jedes Produkt durchlebt so eine Phase. Doch sprechen wir bei der Investition nicht von einem Produkt, sondern von einem Markt. Bleiben wir hier beim Beispiel Aktienmarkt, um es einfacher zu erklären. Der Aktienmarkt steigt bekanntlich und fällt auch regelmäßig.

Beim Aktienmarkt ist es seltsam. Viele Menschen investieren, wenn die Preise der Aktien nach oben gehen. Dann wird kräftig gekauft.

Fallen die Aktien in den Keller, werden sie schnell wieder verkauft – man will ja nicht zu viel Verlust haben.

Antizyklisch bedeute, man geht dem Boom, dem Trend nicht hinterher, sondern gerade entgegengesetzt. Man kauft Aktien, wenn sie am Boden liegen und verkauf sie, wenn sie ordentlich gestiegen sind. So kann man Millionär werden.

Die Schwierigkeit dabei

Die meisten Menschen haben Angst, antizyklisch investieren. Erst wenn die Anzeichen ein blinder sehen kann, dass der Markt boomt, dann wird gekauft. Leider ist dann häufig der Boom schon fast zu Ende – und es Folgt – der Absturz. So war es schon immer und wird es auch immer bleiben.

Eigentlich sollte man antizyklisch investieren – günstig einkaufen und teuer verkaufen. Doch man hat zu viel Angst Geld zu verlieren. Deswegen machen es viele nicht. Sie behalten nicht die Nerven, weil sie zu viel Angst haben.

Was machen die meisten Menschen falsch

Wählen wir ein Beispiel aus dem Alltag aus. Stelle dir einmal vor, im Lebensmittel-Einzelhandel wird der Kaffe ganz günstig. Der Preis fällt auf 1 € gerösteter und gemahlener Kaffee. Eine Woche später fällt der Preis noch weiter, auf 0,50 € pro Kilo.

Der „normale“ Anleger denkt sich nun „Uhhh, Kaffee kaufen … das ist mir in der heutigen Zeit zu unsicher. Die Leute trinken immer mehr Tee. Da gehen die Hersteller doch bald Pleite. Ich kauf keinen Kaffee!“.

Der Preis bleibt ein paar Wochen weiter unten und der „normale“ Anleger hat totale Angst. Tee ist überall angesagt und die Menschen wollen sich immer gesünder Ernähren.

Der hartgesottene Anleger (antizyklisch investieren), der hat kräftig Kaffee eingekauft. Sein ganzer Keller ist nun voll. Er bekommt kein einziges Paket mehr unter. Auch sein Auto steht jetzt auf der Straße, denn auch in seiner Garage ist vom Boden bis zur Decke alles voll mit Kaffee.

Antizyklisch investierenEinige Wochen später steigt der Kaffeepreis langsam an. Und wieder ein paar Wochen steigt der Preis noch weiter. Jetzt kostet das Kilo Kaffee nicht nur 3 Euro, sondern der Preis steigt kontinuierlich auf 7 €, weiter auf 10 € und noch weiter auf 12 €.

Der „normalo“ beobachtet den Markt – und plötzlich erkennt er, dass in den ganzen Caffee´s in der Stadt, alles vollsitzt. Die Menschheit trinkt ja trotzdem Kaffee, stellt er fest. Er rechnet auch durch, wie der Preis nun gestiegen ist und dass man mit Kaffe ja doch einiges Verdienen kann. Nun ist er beruhigt und kann auf das Pferd ganz sicher aufsteigen. Kaffee ist ja doch etwas, was weiterhin getrunken wird. Er sucht nun jemandem, dem er Kaffee abkaufen kann und findet unseren antizyklischen Anleger. Er will nun verkaufen. Und verkauft den Kaffee für einen Preis pro Kilo von 13 €. Er verdient viel Geld und kommt seinem Ziel Millionär zu werden schon ein Stück näher.

Der „normalo“ nimmt sein letztes bisschen Geld und kauft den ganzen Kaffee ab. Er will den Boom ja nicht verpassen. Der antizyklische hat jede Menge Geld verdient.

Der Boom geht weiter, auf 15 € auf 17 € und dann … Plötzlich ist der Markt überreizt. Niemand will mehr Kaffee kaufen, er ist einfach zu teuer.

Der Preis fällt wieder ins bodenlose und landet bei 3 € pro Kilo.

Das ist der Unterschied.

Das muss man wissen

Natürlich sollte man wissen was man tut. Bei einer Wirtschaftkrise sind auch viele Firmen pleite gegangen und viele Anleger haben ihr Geld komplett verloren. Sowas passiert.

Wenn man antizyklisch investieren möchte, sollte man sich informieren und sich sicher sein, dass dieses Unternehmen dabei nicht Pleite geht.

Des Weiteren muss man harte Nerven zeigen. Wenn der Kurs nach dem Kauf noch weiter fällt, sollte man nicht gleich wieder verkaufen, sondern einfach abwarten.

Wie man das Geld anlegen lernt und wie du zum Millionär werden kannst, lernst du in diesem Jahres-Coaching von einem Multimillionär.

Check Also

Passives Einkommen schaffen

Passives Einkommen schaffen

Ein passives Einkommen schaffen ist ein wichtiges Instrument auf dem Weg zum Millionär werden. Passives …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.